CLUB1019

23. Vienna Jazz Floor Festival

23. Vienna Jazz Floor Festival
November 2021

Im November 2021 findet das 23. Vienna Jazz Floor Festival statt.
Auch die Konzerte im CLUB 1019 sind heuer wieder Teil des großen Festival-Programmes.

Wir bieten im November ein umfangreiches, hochwertiges und buntes Programm, in dem der Jazz in unterschiedlichsten Spielarten nicht zu kurz kommt:

2.11. La Die Gaga Project
Die Chansonniere Tini Trampler erzählt gemeinsam mit ihren queeren MusikerInnen Stephan Sperlich (Klavier, Teremin) und Tino Klissenbauer (Akkordeon) die patriarchale Musikgeschichte neu. Das Ensemble interpretiert Lieder aus verschiedensten Genres (Musical, Wiener Lied, Klassik, Pop, Chanson), schreibt aber auch Eigenkompositionen und bringt diese dem Publikum humorvoll näher.
Liebevoll, virtuos und vor allem gackernd feminin.

3.11. Maddy Rose + JLP
Pur, gefühlsecht und authentisch sind die inspirierenden Melodien und souligen Vocals der jungen Musikerin Maddy Rose. So wie bei ihrem Gig auf der großen Festbühne am heurigen Donauinselfest wird sie auch beim Jazzfloor mit ihrer Band auftreten.
JLP hinterlegen die Geschichten, die sie in allen ihren Songs erzählen, mit interessanten Melodien und Harmonien.

4.11. Jazzfloor Jam / Opener: Drehwerk
Eröffnet wird der Abend von Drehwerk: Simon Cremer (Gitarre), Felix Heiß (Piano), Anna Reisigl (Bass), Max Schrott (Drums).
Bei der anschließenden Open Jazz Session steht die Bühne allen interessierten Musiker*innen offen.

5.11. Churchpenny Allstars + Skatapult + Skronkodil
Genreübergreifender Abend: Die Churchpenny Allstars spielen „rotzigen“ Bluesrock, Skatapult sorgen mit einem Mix aus Pop und Ska für Tanzlaune und gute Stimmung. Eröffnet wird der Abend vom spontan gegründeten Überraschungsprojekt „Skronkodil“.
Alle Eintrittsgelder gehen an den Verein Musikkooperative Haberlgasse.

6.11. JFF + Hertzinger
Premieren-Konzert von JFF: die brandneue Formation widmet sich dem modernen Groove Jazz. Die Musiker kennt man auch von anderen Bandprojekten wie Gudrun von Laxenburg, Spitting Ibex oder Praq. Anschließend kreieren hertzinger mit Gitarre, Querflöte und Schlagzeug originelle und tanzbare Elektrosounds.

9.11. Peter The Human Boy + Visar Kasa
Peter The Human Boy sind bodenständige Slow-Rocker – sie kombinieren Surf und Indie Rock mit verträumtem Pop-Feeling, behalten dabei aber stets einen jazzigen Groove.
Der Pianist Visar Kasa, in seiner Band begleitet von Gitarre, Bass und Schlagzeug, bewegt sich stilistisch zwischen Rock und Experimental Electronic Ambient Musik.

10.11. Jazz Lab
Das musikalische Erbe von Giganten wie Charlie Parker, Wes Montgomery, Herbie Hancock oder Stevie Wonder steht im Mittelpunkt des musikalischen Wirkens von Jazz Lab. Ob klassischer Jazz-Standard oder funkige Soulnummer, ob instrumental oder mit Gesang, die Band versteht es, jedes Stück auseinanderzunehmen, neu zusammenzusetzen und ihm dabei ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.

11.11. Black Cats & Cigarettes + Fillers End
Hier trifft sich die „In Your Face“-Fraktion der Wiener Jazz-Fusion-Szene.
Das Quartett Filler’s End bereichert den Jazz mit ethnischen und klassischen Elementen, mit souligen Grooves und der Energie einer Rockband.
Black Cats & Cigarettes verkörpern ein ambivalentes Dickicht aus Jazz, Metal, Funk und Popmusik.

13.11. Mary Jane’s Soundgarden
Das Funk-Kollektiv hat sich dem Groove verschrieben. Die eingespielte Mischung aus James Brown, P-Funk und modernen Hip-Hop Elementen entfacht Lebensfreude. Es wird getanzt wie es Prince damals wollte.
Anschießend: Funk Session Vienna (Open Stage).

16.11. VMI Night
Die monatliche Konzertreihe des Vienna Music Institute.

17.11. Julie Loveson Septet
Eine unwiderstehliche Mischung aus Fusion-Jazz, Jazzrock und Funk. Die Band rund um die norwegisch-österreichische Pianistin und Komponistin Julie Loveson ist immer noch nicht gegen das Jazzvirus immun – sie kreieren einen vollen, energiegeladenen und auf den Punkt gespielten Sound.
Prägend für die Kompositionen sind die Ästhetik der 1980er Jahre und die Sehnsucht der Bandleaderin nach der Unbeschwertheit dieser Epoche. Ihre vielschichtigen Jazzarrangements fokussieren auf dreistimmigen Bläsersatz, groovebetontes Zusammenspiel, elektronische Spielereien und auf individuelle Jazzsoli ihrer grossartigen MitstreiterInnen.

18.11. Barakah
Energiegeladene, impulsiven Ästhetik mit Freude an der Improvisation sowie einem Hang zu experimentellen Konzepten.
Dem Jazz-Sektor entsprungen, bereichern Barakah ganz ohne Berührungsängste ihren Sound mit einer Vielzahl von stilistischen Einflüssen aus aller Welt. Mit einer Offenheit für Hip-Hop, Funk, Rock und Metal wird die Musik künstlerisch mit Elementen der nordafrikanischen Gnawa-Musik und südamerikanischer Rhythmik verwebt.

19.11. Fat Heads
Coole Grooves, Jazz, Funk, … Passion for Fusion ist das Motto der achtköpfigen Band, die auch bereits ein paar Hörproben vom für 2022 geplanten Album geben wird.

23.11. Saiphe + Filiah
Die Künstlerin SAIPHE schreibt und performt ihre Songs selbst, begleitet von der Multi-Instrumentalistin Nini Riedl. Ihre Lieder sind von moderner Popmusik und dem Singer-Songwriter Genre angehaucht, welches vor allem durch die erzählerischen Texte zum Vorschein kommt.
Die Singer-Songwriterin FILIAH spielt, diesmal mit ihrer Band, verträumte Lieder mit emotionalen Texten.

24.11. All Time Swing Band
Die BigBand spielt eine Programm mit musikalischer Ambition und Kulinarik – für jeden etwas. Ein wenig Basie, ein gerüttelt Maß an Contemporary, Funk inklusive, ein Schuss Sinatra, viel Spielfreude und wenig Platz auf der Bühne des 1019.

25.11. Jazzfloor Jam / Opener: Bpm Fetischisten
Open Jazz Session. Nach dem Opening Act des Abends steht die Bühne allen interessierten Musiker*innen offen.

26.11. Elena Shirin + Liz Metta
Über Elena Shirin schreibt das deutsche Groove Magazin: „Electric sparkling trip-hop & neo-soul… the follow-up of Erykah Badu, Lizz Wright, Jamila Woods or even Alicia Keys“. Die junge Musikerin Liz Metta verbindet Einflüsse aus Soul, Indie-Folk und Psychedelia, mittels Live-Loops kreiert sie mit der E-Gitarre und mehrstimmigem Gesang atmosphärische Klänge.

27.11 Konto im Soll
Das Sextett covert in klassische Rockbesetzung mit zwei Sängern Rock- und Popsongs von den Rolling Stones bis Radiohead.

30.11. Eiscreme Duo + Coleija und Nico
Die Gitarristen Fred Eisler und Simon Cremer – gemeinsam bilden sie das Eiscreme Duo – spielen Standards und Eigenkompositionen.
Linda (Gesang, Ukulele) und Nico (Klavier) erwecken mit einer Menge Spaß und Leidenschaft den Inhalt ihrer Texte zum Leben, verfeinern ihren vielseitigen fine art pop mit jazzigen Elementen.

 

Alle Details zu den Konzerten im CLUB 1019 findest du unter PROGRAMM.

Das gesamte Festival-Programm steht auf viennajazzfloor.at.