CLUB1019

10. & 11.01.2020 um 20:30 (Doors 19:00)
Zwirn & Tanz & Wiener Lied

Wir freuen uns, die erste Ausgabe des „Zwirn & Tanz & Wiener Lied“-Festivals ankündigen zu dürfen! Zwei Abende mit hochkarätigem Programm, eine Reise durch die Wiener Musikgeschichte mit Blick in die Zukunft:

10.01.2019 Die Strottern – Klemens Lendl, David Müller
11.01.2019 Walther Soyka, Karl Stirner, Martina Rittmannsberger – Zwei Duos, ein Trio

 

Die Strottern (http://diestrottern.at)
Klemens Lendl, David Müller

Das Wienerlied lebt! Und daran ist das Akustik-Duo Die Strottern nicht ganz unschuldig: Seit über 20 Jahren entstauben Klemens Lendl und David Müller das Wienerlied musikalisch und inhaltlich so gründlich, dass aus einer lokalen Liedtradition eine Musik entsteht, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Davon zeugen auch Auszeichnungen wie der Deutsche Weltmusikpreis RUTH oder der AMADEUS Austrian Music Award.
„… Gut es schadet nicht, das originale Wienerlied aus den letzten Jahrhunderten zu kennen und zu mögen. Doch beides braucht man nicht für den Vollgenuss dieser Strottern. Zum einen erklärt Lendl gekonnt ungelenk eh, worum es im nächsten Lied von wem geht und warum. Zum anderen birgt der raunzende Herzblutvortrag dieses intelligenten, authentischen und harmonierenden Duos so viel Komik und Kunstfertigkeit, dass zum Grübeln und Hinterfragen ohnehin kein Raum bleibt. …. In allem geht beiden herrlich oft der Fiakergaul durch. Dann wird der Gesang Ernst Jandl-artig , die meist geschrammelte und mitunter bluesige Melodie enorm jazzig. Leiwand!“
(Neue Presse Passau, Februar 2016)

 

Walther Soyka, Karl Stirner, Martina Rittmannsberger (http://soyka.nonfoodfactory.org)
Zwei Duos, Ein Trio

Walther Soyka, geboren in Wien, spielt seit 1983 die chromatische Wiener Knopfharmonika.
Nach 20 Jahren, 7 CDs und über 1500 Konzerten mit Roland Neuwirths Extremschrammeln gelingt im Jahr 2003 der Sprung in die Selbständigkeit. Soyka ist mit-Gründer von mittlerweile 13 Ensembles. Aktuelle Projekte sind u.a. die Band und das Duo mit Ernst Molden, das Molden Quartett mit Willi Resetarits, Ernst Molden und Hannes Wirth, die Stadtkapelle mit Hannes Löschel, die Duos „Soyka/Stirner“ & „Soyka/Rittmansberger“, das „Walther Soyka Trio“ und „Die Rio Reiser“.
Martina Rittmannsberger, geboren in Leoben, spielt seit dem 6. Lebensjahr Geige. Nach dem Studium der Musik und Pädagogik und Erfahrungen im Orchester und in der Kammermusik wächst das Interesse an traditioneller Volksmusik. Über die Beschäfti- gung mit jüdischer und irischer Musik wird schließlich die alte Wiener Musik zur großen Liebe. Im Duo mit Walther Soyka werden alte Handschriften der Wiener Schrammelmusik – Komponisten erforscht und ausgewählte Kompositionen musiziert.
Karl Stirner, geboren 1970 in Wien. Komponist, Zitherspieler, Autor, Musiker, Übersetzer, Dramaturg, Systemiker
Stirner studierte Zither, Schlagzeug sowie Komposition bei Kurt Schwertsik am Konservatorium Wien Privatuniversität. Der Hauptschwerpunkt seiner musikalischen Tätigkeit ist nach eigener Aussage „die Integration der Zither in die ‚ernste Musik‘ und die Einbeziehung alter bzw. ‚ausgestorbener‘ Instrumente in Kammermusikensembles“. In seinen Kompositionen mischt er das Wienerlied mit elektronischer Musik und Jazz-Elementen.
Stimmen über Walther Soyka…
… „einer der besten Harmonikaspieler des Landes“. (Mirjam Jessa, Ö1 – Expertin für Musik aus allen Richtungen)
… „wichtigster Spieler und Wiederentdecker der Alt-Wiener Schrammelmusik.“ (Friedrich Lips, Akkordeon-Links)
… „absolute Weltklasse“ ist er. Eigentlich meiden sie (die Strottern) die „Quetsch ́n“, weil sie Gitarre und Geige erschlägt, doch die von Soyka ist die „feinste, musikalischste, spannendste“. (Klemens Lendl im Interview mit wien-web)
… „in Wien längst Synonym für die zärtlichste Kraft, die man aus einer „Budowitzer“, der antiken Schrammelharmonika, geschenkt bekommen kann!“ (Peter C. Ahorner, Dichter)

10.01. – 20:30 (Einlass 19:00): Die Strottern
11.01. – 20:30 (Einlass 19:00): Walther Soyka, Karl Stirner, Martina Rittmannsberger – Zwei Duos, ein Trio

Tickets:
https://ntry.at/zwirntanzwienerlied

Tickets an der Abendkassa (solange der Vorrat reicht):
Einzelkonzert jeweils €25,- / Festivalpass €35,-

POST A COMMENT